Technische Universität Graz

Wissen, Technik, Leidenschaft – die Technische Universität Graz überzeugt seit über 200 Jahren mit ihren Leistungen in Lehre und Forschung. Fünf thematische Stärkefelder, die Fields of Expertise, prägen den unverwechselbaren wissenschaftlichen Fingerabdruck der steirischen Universität im Herzen Europas.

Derzeit nutzen rund 13.500 Studierende aus nahezu 100 Ländern das Angebot der technischen und naturwissenschaftlichen Lehre in sieben Fakultäten und rund 100 Instituten – durch die enge Vernetzung mit der aktuellen Forschung immer voll am Puls der Zeit. Rund 2.000 Absolvent*innen finden jedes Jahr am Arbeitsmarkt ausgezeichnete Karriereperspektiven vor. Das starke Netzwerk der TU Graz zu Industrie, Wirtschaft und Forschung führt zu außerordentlich erfolgreichen Kooperationen wie NAWI Graz, BioTechMed-Graz und TU Austria. Zukunftsweisender Schwerpunkt der TU Graz: die forcierte Internationalisierung. Die Studierenden sollen mit der Umstellung der PhD- und Masterprogramme auf Englisch das ideale Rüstzeug bekommen, um sich erfolgreich auf dem internationalen Parkett zu bewegen. Dazu kommen strategische Kooperationen mit ausgewählten internationalen Spitzenuniversitäten.

Nach oben

Universität Graz

Als Forschungsinstitution des 21. Jahrhunderts mit mehr als 430-jähriger Tradition bezieht die Universität Graz klar Position zu den wesentlichen gesellschaftlichen Fragen der Gegenwart und der Zukunft. Dafür haben wir Profilbereiche definiert, in denen wir international führend sein wollen. Diese sind die Klima(folgen)forschung, der Bereich „Biohealth“, die Komplexitätsforschung, die Dimensionen der Europäisierung sowie die Auswirkungen technischer Innovationen auf Recht und Wirtschaft. Zusätzlich werden wir aber auch die Forschungsaktivitäten in allen anderen Bereichen stärken, unkonventionelle Forschung eingeschlossen.

Die Universität Graz muss eine starke Akteurin am Standort und in der Welt sein. Unsere Forschung muss daher nicht nur wettbewerbsfähig, sondern auch international eingebettet sein, im Bereich von Kooperationen, von großen Programmen der Forschungsfinanzierung und Forschungsverwertung. Die Zukunft liegt in den Netzwerken der Wissensschaffung und Wissensvermittlung. Dafür werden wir uns auch mit den Fragen der voranschreitenden Digitalisierung ganz intensiv auseinandersetzen, um die Zukunft aktiv mitgestalten zu können.

Universitäten sind Orte der wissenschaftlichen, intellektuellen, aber auch der menschlichen Begegnung. Sie sind nicht nur Institutionen, sondern sie haben ein Herz und eine Seele. Sie haben eine lange Tradition einer klaren Werthaltung und Integrität, was Offenheit und den Umgang mit gesellschaftspolitischen Themen angeht. Wir müssen die Universität auch in der Zukunft als einen Ort bewahren, an dem offen und frei gedacht wird – für uns und für die Weiterentwicklung unserer Gesellschaft.

In diesem Sinne: We work for tomorrow – Laboramus pro futuro

Nach oben

Universität Wien

Die nächste Generation von Studierenden bilden und durch Forschung zur Weiterentwicklung und Innovationsfähigkeit des Standortes beitragen - das ist der gesellschaftliche Auftrag der Universität Wien. Die Offenheit für Neues ist dabei Triebfeder der Wissenschaft, um Antworten auf die Fragen der Zeit zu finden.

Die Universität Wien ist eine moderne und zugleich traditionsreiche Institution, die sich der qualitätsorientierten Forschung und der forschungsgeleiteten Lehre verpflichtet fühlt. Sie setzt vielfältige Impulse, indem sie neue Erkenntnisse erzielt und innovative Lösungsansätze entwickelt. Im Bereich der Forschung kooperiert sie mit Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft. Ihre Lehre bereitet die jährlich rund 10.000 Absolvent*innen auf ihre Berufslaufbahn vor und regt sie zu kritischem Denken und selbstbestimmtem Handeln an.

Als eine der ältesten und größten Universitäten Europas verfügt die Universität Wien mit 178 ordentlichen Studien über ein vielfältiges Studienangebot. An 20 Fakultäten und Zentren sind rund 9.900 Mitarbeiter*innen tätig, davon etwa 6.900 Wissenschafter*innen. Derzeit sind rund 89.000 nationale und internationale Studierende inskribiert.

Nach oben

Kontakt
image/svg+xml

Learning Analytics Projekt-Team:
infonoSpam@learning-analytics.at